FANDOM


Amos'yn sind eine Rasse der Sanddrachen, die sich vor allem in der Sicakwüste auf Nirain finden lassen. Sie sind flugunfähig, können aber dafür sehr schnell rennen und lange Strecken ohne Wasser und Futter zurücklegen.

Amos'yn.jpg

Erscheinungsbild Bearbeiten

Die Weibchen der Amos'yn können, von Kopf bis Schwanz gemessen, eine Länge von 7 Metern, bei einer Widerristhöhe von bis zu 3 Metern, erreichen, während die Männchen geringfügig kleiner sind. Sie wiegen von etwa 700 bis 1500 Kilogramm.

Amos'yn sind sehr scheue Tiere, die durch ihre Sandpapier-artige Haut und die verschiedenfarbige, steinähnlichen Hornauswüchsen in der Wüste bestens getarnt sind und nur bei deutlicher Bedrohung angreifen. Ihre Bauchunterseite ist abwärts der unteren Mitte mit kleinen, kristallähnlichen Schuppen bedeckt, die auch ihren Hals an der Kehle bis zum Oberkörper schützen. An Kopf, Ellenbogen, Schwanzspitze, Knien und Fersen befinden sich große Kristalle, die vor allem als Waffen oder zum Kratzen genutzt werden. Auch der Kamm der Amos'yn ist von einer langen Reihe Kristalle besetzt.

Die Zähne der Drachen sind nachwachsend und oft abgebrochen, da sie damit schweres Gestein zermahlen. Eine Reihe besteht aus 63 Zähnen, die in verschiedenen Größen und Stärken am Kiefer des Drachen angebracht sind. Jungtiere besitzen meist nur um die 20 Zähne, die aber schon nach einigen Tagen ausfallen und durch die Kindheitszähne ersetzt werden, die im zweiten Lebensjahr dann von dem normalen Gebiss abgelöst werden.

Obwohl die Amos'yn mit ihren schwarzen Augen sehr gefährlich aussehen, sind sie passive Kreaturen, die mit ihren handähnlichen Vorderklauen sehr präzise und ungewöhnlich vorsichtig umgehen.

Verbreitung und Lebensraum Bearbeiten

Amos'yn leben hauptsächlich in der Sicakwüste auf Nirain. Da sie sehr scheu sind, meiden sie Städte und werden nur sehr selten in der Nähe von Oasen oder Dörfern erblickt.

Oftmals leben sie in der Nähe von steinernen Bergen oder großen Findlingen, seltener in Höhlen unter der Erde.

Ernährung Bearbeiten

Obgleich die großen, mit vielen spitzen Zähnen besetzten Kiefer der Amos'yn auf Fleischfresser hindeuten, sind sie Vegetarier. Ihre Hauptnahrung besteht aus Steinen und abgestorbenen Büschen und Stöcken.

Es wurde beobachtet, wie die Amos'yn Büsche und Bäume ausreißen und warten, bis diese abgestorben sind, ehe sie sie gefressen haben, vermutlich sind lebende Pflanzen giftig für sie.

Fortpflanzung und Lebensweise Bearbeiten

Amos'yn leben zu zweit. Wenn das Weibchen paarungsbereit ist, was einmal im Jahr geschieht, umwirbt das Männchen es mit gefundenen Steinen, die es zu mehreren Nestern auslegt. Das Weibchen sucht sich eines davon aus und die restlichen Steine werden als Nahrung zu dem ausgewählten Nistplatz gebracht. Nach der Begattung, die für Außenstehende zuweil brutal und gefährlich aussieht, da beide Partner einen kampfähnlichen Tanz aufführen, bleibt das Männchen bei dem brütenden Weibchen, bis das Junge schlüpft. Danach kümmern sich beide um das Jungtier.

Obwohl Amos'yn meist nur zu zweit auftauchen, finden sich hin und wieder Gruppen von bis zu acht Tieren, vor allem aber im Frithal, wenn die Jungtiere aus Eiern schlüpfen. Man vermutet, dass die Drachen diese Gruppen zum Schutz ihrer Jungen bilden und erst in den letzten Monaten des Tallyn wieder ihrer Wege ziehen, doch genauere Beobachtungen wurden noch nicht gemacht und gestalten sich auch als äußerst schwierig.

Die Eltern achten gut auf ihre Kinder, sie sind misstrauisch und erheblich aggressiver, wenn sie ein Junges dabei haben. Oft bleiben die Jungen bis zu zwei Jahre lang bei ihren Eltern. Wenn sich ein Paar der Sanddrachen gefunden hat, so bleiben sie ihr Leben lang zusammen. Stirbt einer der Drachen, lebt der andere oft nicht mehr als wenige Wochen, bis er ebenfalls stirbt. Es ist nicht bewiesen, ob sie aus Trauer sterben oder sich sogar selbst vergiften, da einige Drachen gesehen wurden, wie sie nach dem Tod ihres Partners große Mengen von lebenden Pflanzen verspeisten.

Feinde Bearbeiten

Lange Zeit waren Menschen und Menschenähnliche die einzigen Feinde der scheuen Amos'yn.

Viele Jahrzehnte lang waren die Amos'yn starker Verfolgung ausgesetzt, da die Sandpapier-artige Haut der Drachen als Klingenschärfer und zur Holzverarbeitung genutzt wurde, doch seit drei Jahrzehnten ist es unter Strafe verboten, die scheuen Tiere zu töten.

Seitdem hat sich die Anzahl der Sanddrachen erheblich vergrößert und die einzigen Feinde, die die großen Geschöpfe noch haben, sind andere Drachen und große Raubtiere, seltener auch Sandwürmer.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki